Beratung

Nicht selten sind die Beziehungen und Kontakte, die im Offenen Treff zu den MitarbeiterInnen entstehen die Basis für Gespräche und Beratung.

Besonders im Bereich “Schule” und “Berufsorientierung” und “Lebensplanung” gibt es immer wieder Gesprächsbedarf. Mehr denn je suchten die Jugendlichen dabei Unterstützung. Dabei geht es vor allem um Begleitung der Präsentationsprüfungen und Abschlussprüfungen, um die Suche nach Praktikumsplätzen und die Hilfe bei Bewerbungsschreiben. Natürlich sind entsprechende Themen auch häufig informell im Raum. Immer wieder wurde deutlich, wie schwer es den Jugendlichen fällt, sich Ziele zu setzen und ehrgeizig darauf zu zu arbeiten. Obgleich bekannt ist, dass das Leben im “Hier und Jetzt” ein natürliches Element der Jugendphase ist, versuchen die MitarbeiterInnen die Jugendlichen in ihrer Orientierung zu stärken.

Vermehrt kommen auch Themen, die die Jugendlichen im Alltag beschäftigen zur Sprache. So kann auch ein gemeinsamer Abend mit dem Suchthilfezentrum, bei dem nichtalkoholische Cocktails gemixt werden, ein Aufhänger sein, um auf das Thema Sucht zu sprechen zu kommen.

Außerdem hat auch das Projekt Übergang Schule-Beruf seine Auswirkungen in den OT: Weil die MitarbeiterInnen durch die Berufsorientierung in der Schule auf diesem Gebiet immer fitter werden, können wir auch Einzelne während der Öffnungszeiten des Holzwurms besser beraten. Wir sprechen das Thema immer wieder an, schreiben Bewerbungen, Lebensläufe und geben Tipps.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.