Projekte und Aktionen

Die neue Nordpol-Hütte steht!

Nach 8 anstrengenden, schwitzigen aber vor allem tollen, spannenden und lehrreichen Bautagen steht nun endlich wieder eine Blockhütte auf dem Sportgelände oben an der Heinrich-Will-Straße.

Mit Hilfe von knapp 40 Helfer*innen, Kindern, Jugendlichen, Eltern, Freunden, Anwohnern und Kooperationspartner freuen wir uns sehr über das fertige Bauwerk.

Positiv überrascht waren wir vor allem über die große Beteiligung der Kinder und Jugendliche, da der Baustart gleichzeitig auch der erste Tag der Sommerferien war. Zwischen 10 und 15 Kinder und Jugendliche aus dem Wohngebiet und aus der umliegenden Nordstadt arbeiteten mit hohem Engagement bei meist strahlendem Sonnenschein täglich an der Hütte. Dabei wurde gesägt, gebohrt, geschraubt, gehämmert, gemessen, geschleppt und gemalt, wobei die vielen positiven Reaktionen aus dem Wohnviertel und von den Passanten zusätzlich motivierten.

Unser besonderer Dank gilt in erster Linie den vielen jungen Helfer*innen für ihre Leistung und vor allem auch Siegfried Derr (IJB Gießen) für die wunderbare Zusammenarbeit und Anleitung. Des Weiteren möchten wir uns für die Verpflegung durch ein Mittagessen oder spontane Eisspenden von Vereinsmitgliedern oder Anwohner*innen bedanken.

Es hat unheimlich viel Spaß gemacht und wir schauen schon mit freudiger Erwartung auf den Graffiti-Workshop nach den Sommerferien!

huettenbau-gi-anzeiger_klein huettenbau-gi-allgemeine_klein gruppenfoto-abschluss-in-huette_klein

 

Jugendaktionstag 2016

Am 11.06.16 war wieder einiges los im Holzwurm und um das Nordstadtzentrum herum. Rund 50 Jugendliche zwischen 10 und 27 Jahren nahmen im Rahmen des Jugendaktionstages „StReEt ArT“ der AG Nord „Kinder und Jugendliche“ an verschiedenen Workshops teil: Parcours, Graffiti,  skateboarden, basteln, kochen, Jonglieren. Im Holzwurm wurden sowohl Stencils auf Schallplatten gesprüht als auch ein neues Graffiti in unserer Couch-Ecke gezaubert. Wir danken allen Sprühern für diese tolle Wandgestaltung:

p1070289 jugendaktionstag_gi-allgemeine jugendaktionstag_gi-anzeiger

1. Hessenweiter Aktionstag

Am Freitag, den 29.05.2016 war einiges los während der Kinder OT im Jugendzentrum Holzwurm. Unter der Organisation LAG Soziale Brennpunkte Hessen e.V. wurden erstmalig hessenweit verschiedene Einrichtungen der offenen Jugendarbeit vorgestellt und der Öffentlichkeit präsentiert. So nahmen auch wir daran teil und luden an diesem Nachmittag Vertreter*innen der Politik und der Zeitung ein, unser offenes Angebot für Kinder zwischen sechs und 13 Jahren zu besuchen und kennenzulernen. Im Rahmen dieses Aktionstages erstellten jugendliche Interviewer*innen einen Filmzusammenschnitt, der auf der Internetseite der LAG zu sehen sein wird.

 

GBS-Pausenaktion 22.04.2016

Am 22.04.2016 veranstalteten wir wieder an der Georg-Büchner-Schule eine große Aktion in der zweiten großen Pause. Mit einem Team aus neun Mitarbeiter*innen spielten wir Football, Fußball und Tischtennis, außerdem boten wir Torwandschießen, Malen oder verschiedene Zirkus-Spiele wie jonglieren oder Tellerdrehen an. Gemeinsam mit den Kindern verbrachten wir eine sehr lustige Pause und erfreulicherweise sahen wir an den darauffolgenden Tagen einige neue Gesichter im Holzwurm :)

 

Wischmob 14.03.2016

Mit der Hilfe von vielen Kindern, Jugendlichen und Bewohner*innen aus der Nordstadt haben wir auch dieses Jahr wieder unglaublich viel Müll in der Nordstadt gesammelt. Trotz kaltem und sehr windigem Wetter ließen wir uns nicht davon abhalten, zwei Container mit Müll zu füllen. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!! Hier der Zeitungsartikel aus dem Gießener Anzeiger.

dsc_0557 dsc_0554

 

Juggerturnier 26.04.2015

Wir hatten wieder einen super lustigen, sportlichen und tollen Tag am diesjährigen Jugendaktionstag beim Stadtparkfest, wo wir wieder ein Juggerturnier mit rund 40 Kindern und Jugendlichen veranstalteten!

 

Wischmob 14.03.2015

Auch dieses Jahr haben wir erfolgreich mit insgesamt fast 60 Freiwilligen die Nordstadt von Müll befreit! Besonders freuten wir uns über die 11 Kids, die gemeinsam mit uns den Bereich um die Heinrich-Will-Straße säuberten.

Hier die Artikel aus dem Gießener Anzeiger und der Gießener Zeitung.

Trotz des kalten und nassen Wetters hatten wir einen tollen Tag und bedanken uns nochmal bei allen fleißigen Kids! :)

 

Jugendaktionstag 2014

Am 28.06.2014 hatten wir einen super Jugendaktionstag mit vielen begeisterten Kindern und Jugendlichen und vor allem viel Spaß beim Jugger-Turnier auf dem Gelände der Landesgartenschau!

 

Soccerturnier Nordstadtcup

Vielen Dank für dieses tolle Nordstadtcup-Turnier am 06.06.2014. Die drei Mannschaften vom Jugendzentrum Holzwurm hatten einen tollen Tag und hoffen auf eine Wiederholung :)

soccerturnier-20140606

 

Sprayaktion für die Landesgartenschau 2014

In Kooperation mit der Lokalen Agenda 21 sprühten wir am 04.06.2014 gemeinsam mit neun Kindern die Bodenmarkierungen im Nordstadtkorridor – das hat sehr viel Spaß gemacht und die Kinder haben super Arbeit geleistet!

sprayaktion-lgs-20140604

 

Osterferienaktion “Rettet Niki!”

Ein Tag für ganz normale Helden

Am 15. April 2014 gab es für Kinder aus der Ricarda-Huch-Schule und aus dem Jugendzentrum Holzwurm (CVJM Gießen e.V.) eine Osterferien-Aktion, die unter dem großen Thema “Alltagshelden” stand.

Ausgangspunkt war eine (fiktive) nicht vollständig übertragene SMS von Niki an die Schulsozialarbeiterin Massiel Guillermo, in der stand:

“Hallo, ich bin neu in der Stadt und gerade … ! :-( Ich fühle mich … und habe niemanden … oder zum spielen. Auf dem Schulhof stehen die Kinder in Gruppen, nur ich … . Keiner …, ich habe das Gefühl, ich … . Was kann ich nur tun? LG, Niki”

Nun galt es herauszufinden, wie der vollständige Text lautet und wie man Niki helfen kann. Viele Kinder kannten die Situation, dass sich jemand nicht wohl fühlt aus eigener Erfahrung oder aus dem Schulalltag bzw. ihrer Freizeit – und stürzten sich mit viel Engagement auf die Herausforderung.

Um nach und nach die fehlenden Worte zu erhalten, mussten die Kinder Aufgaben lösen, die sich alle um die Kompetenzen eines “normalen Helden” drehten: Zuhören und hilfreiche Fragen stellen, Konflikte konstruktiv lösen, zusammen arbeiten und versuchen, andere zu verstehen.

Neben spielerischen Aufgaben, gehörten das Gestalten von Heldenmasken, Passanteninterviews und ein Mittagessen, bei dem jeder seinen jeweiligen Nachbarn bedienen musste zum Programm.

Die Zeit von 10.00 bis 15.00 verging wie im Flug und die “Alltagshelden” haben ihren Job hervorragend erfüllt. Zum Schluss haben sie Niki ein SMS zurück geschrieben, in der sie ausdrückten, dass sie oder er nicht allein ist. Außerdem gaben sie Tipps, wie man sich Hilfe holen kann.

Sicher bleiben einige der Erfahrungen an diesem Tag, den Kindern in Erinnerung, sodass sie auch in Alltagssituationen schnell merken, wenn jemand Hilfe braucht – und helfen!

 

Unterstützt wurden Massiel Guillermo und Frank Unger (Schulsozialarbeiter) sowie Anna Klüber und Vera Lang (Jugendzentrum Holzwurm) von Peter Clasen (Schulverwaltungsamt der Stadt Gießen) und einer Praktikantin und FSJlerin aus dem Jugendzentrum.

Hier der Artikel aus dem Gießener Anzeiger

p1020811-2

 

Wischmob 22.03.2014

Auch dieses Jahr hat der Holzwurm wieder im Rahmen der Aktion “Sauberhaftes Hessen” beim Wischmob in der Nordstadt mitgeholfen! Und das mit großem Erfolg! Dabei gilt nochmal ein großer Dank an alle kleinen und großen Helfer, die samstags mit uns zusammen Säcke voll Müll gesammelt haben! :)

Hier findet ihr die Zeitungsartikel aus dem Gießener Anzeiger und der Gießener Allgemeinen.

dsc03679 dsc03714 dsc03723 dsc03725

 

Sozialpädagogische Unterrichtsbegleitung

Der Holzwurm führte von 2001 bis 2003 an der Landgraf-Ludwig-Gesamtschule ein Kooperationsprojekt in der 5. bzw. 6. Klasse durch, welches er bis heute auch an der Ricarda-Huch-Gesamtschule anbietet. Dazu gehörten sozialpädagogische Unterrichtsbegleitung, gemeinsame Durchführung von Klassenfahrten, Methodentrainings, die Beteiligung am Tag der Offenen Tür, Beteiligung am Mittagstisch und Hausaufgabenbetreuung.

 

Die Ziele des Projektes waren zum Einen Soziales Lernen, wobei dem Teamtraining eine besondere Bedeutung zukam.

Ausgesprochen nicht Ziel des Projekts waren die Behebung von Unterrichtsstörungen bzw. die Inanspruchnahme für Disziplinierungs- und Aufsichtsfunktionen. Der Charakter des Projekts war – in der Unterstützung des Erziehungsauftrags der Schule – präventiv. Indem gemeinsam mit der Schule an den Grundlagen für eine erfolgreiche Schullaufbahn sowie an der Persönlichkeitsentwicklung gearbeitet wurde, schlug das Projekt zum Anderen eine Brücke zu den weiteren Arbeitsbereichen des Jugendzentrums.

 

Die Themen folgten keinem starren Curriculum, sondern entstanden aus dem Alltag in der Klasse. Dazu gehörten folgende inhaltliche Schwerpunkte:

> Kooperation

> Respekt

> Mobbing

> Werte

> Klassengemeinschaft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.