Projekt Übergang Schule-Beruf

vertiefte-bo2pan

Hauptschulzweig der Ricarda-Huch-GesamtSchule

Dammstr. 26, 3539o Gießen

Der Weg von der Schule in den Beruf ist manchmal ein Spaziergang – manchmal aber auch sehr steinig. Deshalb gibt es an der RHS mit dem Projekt ‘Übergang Schule-Beruf’ eine Begleitung, die sowohl frühzeitig beginnt (2. Halbjahr der 7. Klasse) als auch langfristig (über 3 Jahre) angelegt ist.

Die Schülerinnen und Schüler der Hauptschulklassen werden durch kontinuierliche Beziehungsarbeit unterstützt und die Zusammenarbeit aller Beteiligten (SchülerInnen, Lehrer, Schulleitung, Eltern, Betriebe, Agentur für Arbeit) wird gefördert.

Ziele der Maßnahme sind u.a.

> Erkennen und Aktivierung der eigenen Ressourcen der Schülerinnen und Schüler

> Vermittlung und Stärkung der Sozialkompetenzen

> Entwicklung und Eröffnen von realistischen Lebens- und Berufsperspektiven

> Begleitung der Praktika

> Vorbereitung auf Bewerbungsverfahren

Während die inhaltlichen Schwerpunkte in der 7. Klasse im Bereich des Sozialkompetenztrainings und der Berufsorientierung liegen, dreht sich in der 8. Klasse alles um die Vor- und Nachbereitung und natürlich um die Durchführung des Praktikums. In der 9. Klasse rücken dann die Bewerbungsverfahren, die Projektprüfung – aber auch die weitere Lebensplanung ins Blickfeld.

Über den Abschluss der 9. Klasse hinaus werden die SchülerInnen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder alternativen Qualifizierung unterstützt und begleitet.

Kooperationspartner:

RHS, CVJM Gießen e.V. – Jugendzentrum Holzwurm, Agentur für Arbeit Gießen – Berufsberatung, Schulverwaltungsamt der Stadt Gießen, Betriebe

 

41

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.